Reisen mit Kindern

„Wenn jemand eine Reise tut, so kann es was erzĂ€hlen.“ So sagte es der Dichter Matthias Claudius im ausgehenden 18. Jahrhundert. Ob er selbst dabei an Reisen mit Kindern dachte, ist leider nicht ĂŒbermittelt. Ich denke eher nicht. Wahrscheinlich bezog er sich mit dem erzĂ€hlen eher auf das was er bei der Reise sehen und erleben wĂŒrde. Dies ist heute immer noch so. Wer verreist hat hinterher eine Menge EindrĂŒcke und ĂŒber viele Erlebnisse zu berichten. Wenn Du mit Kindern verreist, sicherlich noch viel mehr. Denn zu den ganzen Urlaubsgeschichten schleichen sich ganz schnell die vielen Probleme und Hemmnisse ein, die bei einem Urlaub mit Kindern noch zusĂ€tzlich anfallen. Dem einen oder anderen mag das die Reise gar verleiden. Am Ende bleibt er dann ganz zuhause? Ich hoffe nicht. Denn mit ein wenig Planung meisterst Du die Herausforderungen eines Familienurlaubs mit links. Und kannst Dich ganz der Erholung widmen. Falls es Dir dann doch mal irgendwann zu viel wird, denke einfach an Matthias Claudius. Bei seinen Reisen mit Kindern musste er die Pferde vor die Kutsche spannen und eine Passage auf einem Segelschiff buchen. Da geht es uns heute doch schon erheblich besser.

War es ein gelungenes Reisen mit Kindern?

Am Ende deiner Reisen mit Kindern fragt Dich jeder, na wie war es? In der Regel wirst Du dann mit einem „gut“ antworten. Aber ist das dann auch die Antwort, die Du Dir selbst gibst? NatĂŒrlich weiß ich nicht, wie Du eine gelungene Reise definierst. Mir persönlich ist wichtig, dass jeder in der Familie auf seine Kosten kommt. Also am Ende alle sagen, dass es eine tolle Zeit gewesen ist. Das bedeutet aber auch, dass eventuell die Abenteuerlust der Kids und der Wunsch nach Wellness und Erholung der Eltern unter einen Hut gebracht werden mĂŒssen. Damit Dir das auch gelingt, habe ich Dir ein paar Tipps zusammengestellt, die mir bei meinen Reisen mit Kindern sehr helfen. Wenn deine Kids noch kleiner sind, schau auch in unseren Beitrag Urlaub mit Baby.

1. Plane mit deinen Kindern zusammen

Reisen mit Kindern will geplant sein

Ich finde es gibt nichts Schlimmeres, als nachmittags die Kinder aus Kita oder Schule zu empfangen und mit dem packen beginnen zu wollen. Vorher haben sie nichts oder nur wenig vom Urlaub und seiner Planung mitbekommen. Das kann nur in Chaos enden, denn plötzlich stĂŒrzen Fragen ĂŒber Fragen auf Dich ein. Was soll ich einpacken? Wo liegt dieses Mallorca ĂŒberhaupt? Was ist eine Insel? Und was alles Kindern noch so alles in den Sinn kommen kann. Deswegen beziehe bei deine Reisen mit Kindern Planung deine Kinder frĂŒhzeitig mit ein. Wenn Du dann irgendwann gebucht hast, schĂŒre die Vorfreude mit weiteren Infos. Es gibt unzĂ€hlige Geschichten, MalbĂŒcher oder Puzzle ĂŒber so ziemlich jedes Thema. Meine Tochter zum Beispiel die Produkte von TipToi sehr. Da gibt es zu jedem Thema, unter anderem ein Weltreise-Buch, Wissenswertes fĂŒr die Kinder zu entdecken.

2. Gib deinen Kindern eine Aufgabe

Vor Reisen mit Kindern gibt es unendlich viel zu tun. Und am allerliebsten machst Du alles selbst, dann weißt Du auch, dass es richtig gemacht ist. GrundsĂ€tzlich spricht da ĂŒberhaupt nichts dagegen. Dennoch gib deinem Kind ebenfalls eine Aufgabe. Kleine Kinder haben beispielsweise unendlichen Spaß ihr Spielzeug in einen Kindertrolley zu packen. Bei grĂ¶ĂŸeren Kindern kannst Du ihnen die Aufgabe geben, einige Urlaubstage mit Ausflugsideen zu planen. Oder Du erstellst Dir eine Checkliste was vor der Reise noch alles zu erledigen ist und lĂ€sst deine Kinder die Punkte mit kleinen Aufklebern als fertig markieren.

3. Übertreibe es nicht mit dem GepĂ€ck beim Reisen mit Kindern

Ganz egal, ob Du mit dem Flugzeug oder dem Auto verreisen möchtest. Ich kann Dir nur empfehlen nicht zu viel GepĂ€ck mit zu nehmen. Ich weiß in der Regel begrenzt lediglich die GrĂ¶ĂŸe des Kofferraums die Menge an GepĂ€ck. Aber es lohnt sich vorher drĂŒber zu schauen und alles was unwichtig ist zu streichen. Aber was ist unwichtig? Bei uns gibt es eine Regel. Es kommt nur in den Koffer, was wir nicht am Urlaubsort kurzfristig kaufen können. Das mag bei einem Hotelurlaub vielleicht nicht so viel sein und sich eher auf Toilettensachen beschrĂ€nken. Bei einem Ferienhausaufenthalt sind das schon mehr Dinge, die plötzlich nicht mehr ins Auto mĂŒssen. Manchmal hilft auch die richtige Packtechnik, dazu findest Du im Netz ebenfalls jede Menge Anregungen. Hier ist eine.

Viel GepÀck beim Reisen mit Kindern

4. Sei informiert

FrĂŒher als Single oder Paar hat es ausgereicht morgens den Rucksack zu packen. Mit diesem dann ab zu Flughafen, dort ein Last-Minute-Angebot schnappen und ein paar Stunden spĂ€ter am Urlaubsort ankommen. Alles gut. Last Minute Familienurlaub geht auch, aber Bei Reisen mit Kindern ist das nicht mehr so einfach zu realisieren. Ob nun Deutschland oder Ausland informiere Dich gut ĂŒber deinen Urlaubsort. Was gibt es fĂŒr mögliche Ausflugsziele? Wie ist die lokale KĂŒche? Was gibt es zu bedenken, wenn Du mit Kindern reist? Gerade bei Auslandsreisen hilft Dir vielleicht mal ein Blick auf die Webseite des auswĂ€rtigen Amts. Eventuell musst Du noch ein Visum beantragen. Oder Du brauchst eine Kreditkarte, weil Du mit deiner Bankkarte im Urlaubsland nicht bezahlen kannst.

5. Beantrage rechtzeitig einen Kinderreisepass

Es versteht sich eigentlich von selbst. Möchtest Du Reisen mit Kindern ins Ausland unternehmen, brauchen deine Kinder ebenfalls einen Reisepass. Den bekommst Du auf dem Einwohnermeldeamt. Hier gehst Du am Besten direkt mit einem biometrischen Foto deines Kindes hin. Dann kannst Du den beantragen. Bitte plane dabei auch eine gewisse Bearbeitungszeit ein. Also am Besten nicht erst 2 Tage vor der Reise den Antrag stellen.

6. Sprich mit deinem Kinderarzt ĂŒber deine Reisen mit Kindern

Reisen mit Kindern - genau hinschauen

Vor deinen Reisen mit Kindern beziehst Du auch deinen Kinderarzt in die Planung mit ein. Er kann Dich beraten, was dein Kind an Impfungen fĂŒr das Urlaubsland benötigt. Denk dabei bitte nicht nur ans Ausland. Auch in Deutschland gibt es Gegenden da wird eine Impfung gegen FSME empfohlen. Diese kann bei Zeckenbissen ĂŒbertragen werden und ist vor allem im SĂŒden Deutschlands verbreitet. Aber auch hier kann die der Kinderarzt Auskunft ĂŒber Risikogebiete geben. ZusĂ€tzlich kann der Arzt Dich sicherlich beraten, was Du alles fĂŒr deine Reiseapotheke mit einplanen solltest.

7. Entscheide, wie Du Dich am wohlsten fĂŒhlst

Ob Hotel, Ferienwohnung oder Ferienpark. Am Ende liegt die Entscheidung bei Dir und deiner Familie. FĂŒr alles gibt es Vor- und Nachteile. Wesentlich ist aber sicherlich, dass Du auf Familienfreundlichkeit achten solltest. Ein Hotel, bei dem der Pool nur ab 18 Jahre genutzt werden darf, ist wahrscheinlich fĂŒr einen Familienaufenthalt nicht so sehr geeignet. Ich habe hier immer gute Erfahrungen mit Hotels von familotel gemacht. Der Anbieter legt den Hotels einen sehr hohen Standard auf und stellt darĂŒber sicher, dass sich Familien hier besonders wohl fĂŒhlen. WĂŒnschst Du mehr Ferienpark-Feeling kann ich Dir Centerparcs oder Landal ans Herz legen.

8. Flieger oder Auto, sorge fĂŒr Abwechslung auf den Reisen mit Kindern

Bei Reisen mit Kindern ist es ganz normal, dass Du zu Beginn und zu Ende einige Zeit in einem Verkehrsmittel verbringen wirst. Und der grĂ¶ĂŸte Nachteil dabei ist, die Kinder mĂŒssen auf ihren PlĂ€tzen sitzen bleiben. Unter UmstĂ€nden stundenlang. Daher nimm auf jeden Fall irgendwas mit, was diese Zeit ĂŒberbrĂŒcken kann. FĂŒr Leseratten jede Menge Lesestoff. Gerne auch HörbĂŒcher oder kleine Reisespiele. Bei grĂ¶ĂŸeren Kindern hilft vielleicht auch eine Kinderfilmauswahl oder Spiele-Apps auf dem Handy. Auch wenn ich davon nicht viel halte, hilft es in brenzligen Situation um nervige Wartezeiten zu ĂŒberbrĂŒcken. Wir planen die Reisezeiten ganz gerne in der Nacht ein, da dann ein großer Teil einfach verschlafen wird. Und bei langen Reisen sitzt einer von uns mit auf der RĂŒckbank, aber wir haben auch ein Einzelkind, bei mehreren Kindern ist das fĂŒr die Bespaßung sicherlich nicht nötig.

Flugeise mit Kindern

9. Fliegen mit Kinderwagen und Autositz?

Bitte informiere Dich vorher bei deiner Airline, wie der Umgang mit Kinderwagen und Autositzen gehandhabt wird. Die Regelungen sind durchaus sehr unterschiedlich. Bei vielen kannst Du den Kinderwagen mit an Bord nehmen. Aber es gibt auch einige, da muss er als GepÀck aufgegeben werden. Ich persönlich bevorzuge es am Flughafen damit nichts zu tun haben zu wollen. Das setzt dann aber auch voraus, dass es im Hotel einen Kinderwagen zum leihen gibt. Und oft kannst Du auch bei einer Leihwagenfirma einen Autositz mit buchen. Dann brauchst Du den ebenfalls nicht zu schleppen.

10. Start und Landung

Immer wieder lese oder höre ich die Frage, wie lange sollte eine Flug mit einem Kind maximal dauern. Sicherlich ist ein Langstreckenflug eine gewisse Herausforderung. Aber mit einer guten Abwechslung oder vielleicht einem Nachtflug ist das alles auch gut zu lösen – oder natĂŒrlich, wenn man eine Reiseziel wo man nicht sooo lange fliegt, wie zum Beispiel ein Familienhotel in Mallorca. Sei dir jedoch gesagt: Die meisten Probleme gibt es in der Regel beim Start und bei der Landung. Die Zeit dazwischen ist dann gar nicht mehr so schlimm. Dabei ist gerade fĂŒr Babys der Druckausgleich die grĂ¶ĂŸte Herausforderung, da sie damit noch nicht aktiv umgehen können. Hier hilft oft der Schnuller oder etwas zu trinken. Gut, wenn Du das dann schon bereit hast. GrĂ¶ĂŸeren Kindern kannst Du auch einen Kaugummi geben. Übers Kauen stellt sich der Ausgleich fast automatisch ein.

11. Verplan nicht den ganzen Urlaubstag

WĂ€hrend deinen Reisen mit Kindern empfehle ich Dir nie den ganzen Urlaubstag zu verplanen. Starre, stark durch getaktete TerminplĂ€ne haben den Stress schon programmiert. Da braucht es nur morgens beim FrĂŒhstĂŒck einen Saftunfall zu geben und schon ist der ganze Plan im Eimer. Auch hier ist weniger mehr. Und manchmal reicht es auch völlig mal zwei oder drei Stunden am Rande eines Spielplatzes zu sitzen und ein gutes Buch zu lesen wĂ€hrend der Nachwuchs herrlich beschĂ€ftigt ist.

12. Nimm Dir selbst Auszeiten bei deinen Reisen mit Kindern

Reisen mit Kindern und Wellness fĂŒr die Eltern

Apropos der Nachwuchs ist beschĂ€ftigt. Du bist auch im Urlaub und Du hast auch BedĂŒrfnisse. Richte nicht alle Planung nur nach den Kindern aus. Mal abends lecker und hĂŒbsch essen gehen, funktioniert auch wunderbar mit Kind und einem dicken Malbuch. Möchtest Du Dir mehr Auszeiten nehmen ist es aber besser, wenn Du nach einem Hotel mit Kinderbetreuung Ausschau hĂ€ltst. Dann ist auch mal das 2 stĂŒndige Wellnessprogramm möglich.

13. Möchtest Du erreichbar sein?

Bei meinem Reisen mit Kindern möchte ich nicht erreichbar sein! Ich will nicht angerufen werden! Okay. Diese Aussagen finde ich gut und teile ich sehr. Aber dann ist doch mal was. Du hast vergessen einen Termin abzusagen. Eventuell brauchst Du noch die Adresse von irgendwem dem Du eine Karte schicken möchtest. Du willst einen Tisch reservieren. Lange Rede kurzer Sinn. Telefon und Internet sind auch im Urlaub hĂ€ufig ein Segen. Deswegen erkundige Dich vorher, ob Du W-Lan am Urlaubsort hast und ob dein Daten- und Telefontarif auch fĂŒr das Urlaubsland gilt. Ansonsten solltest Du noch neue VertrĂ€ge schließen.

14. Reisen mit SĂ€ugling

Gerade bei Reisen mit SĂ€uglingen empfehle ich vor der Abreise zu klĂ€ren, wie im jeweiligen Land mit Stillen in der Öffentlichkeit umgegangen wird. In der Regel stellt das kein Problem dar. Aber je nach Land ist es nicht gestattet und wird unter UmstĂ€nden sogar empfindlich bestraft. Von daher vorher fragen.

>

​Aktuelle gĂŒnstige Angebote erhalten!